Brauchen Sie einen Tipp von Profi zu Profi?
09090 - 705880 mail@billi-seals.de

Hochwertige Spiraldichtungen in großer Auswahl

Billi Dichtungstechnik GmbH bietet eine enorme Bandbreite an unterschiedlichen Artikeln an: Ein Schwerpunkt des Angebots sind funktionale Spiraldichtungen, die in verschiedensten Einsatzbereichen Verwendung finden. Zu den zentralen Merkmalen gehören unter anderem die hohe Flexibilität und das hohe Maß an Widerstandsfähigkeit. Demzufolge eignen sich die Spiraldichtungen von der Petrochemie bis hin zu Atomkraftwerken für unterschiedlichste Anwendungen. Entdecken Sie jetzt die zugehörigen Artikel in unserem Online-Katalog und bestellen Sie hochwertige Spiraldichtungen direkt in unserer Verkaufsabteilung.

Spiraldichtungen Eigenschaften und Funktion - vielseitig nutzbar und erstklassig verarbeitet

Diese Hochdruckdichtungen sind für die statische Anwendung konzipiert. Um den individuellen Anforderungen unserer Kunden gerecht werden zu können, führen wir Spiraldichtungen in unterschiedlichen Varianten: So können Sie sich zum Beispiel zwischen Standardausführungen mit glatter Oberfläche und verschiedenen Sondermodellen entscheiden. Sämtliche Artikel basieren auf einem rostfreien Stahlband sowie hochwertigen Füllmaterialien wie Graphit und PTFE, was den exzellenten Qualitätsstandard unterstreicht. Des Weiteren zeichnen sich die Spiraldichtungen von billi durch eine konstante Elastizität während Heiß-Kalt-Zyklen aus. Zu den klassischen Einsatzbereichen in der Chemie gehören unter anderem sämtliche Arten von Gasleitungen, Wegeventile und Pumpen. Außerdem sind Spiraldichtungen die optimalen Lösungen für Druckkesselöffnungen in Dampfsystemen sowie Nieder- und Hochdruck in Atomkraftwerken.

Spiraldichtungen mit oder ohne Innenring/Zentrierring

Für eine bestmögliche Funktionalität von Spiraldichtungen ist die überlegte Modellauswahl von zentraler Bedeutung: Die Ausführungen mit Zentrierring garantieren zum Beispiel einen idealen Sitz zwischen den Bolzen. Außerdem verhindert der Zentrierring den Radialfluss von weichen Füllmaterialien wie PTFE. Innenringe sorgen hingegen für eine Minimierung der Flussresistenz, wodurch die Spaltenkorrosion wirksam eingedämmt wird. Darüber hinaus fungiert ein solcher Innenring als Kompressionsbegrenzer und optimiert die Wirkung der Dichtungselemente. Sie haben Fragen zu einzelnen Spezifikationen der Dichtungen oder zu Details des Bestellablaufs? Dann steht Ihnen das erfahrene Service-Team von billi gerne unterstützend zur Seite: Kontaktieren Sie uns zu diesem Zweck ganz einfach per E-Mail oder rufen Sie uns an, um sich individuell und unverbindlich beraten zu lassen.

Eigenschaften und Vorteile von Spiraldichtungen auf einen Blick:

Die wesentlichen Vorteile der Spiraldichtungen sind die hohe Temperatur- und Druckbeständigkeit. Die Temperaturbeständigkeit erreicht bis zu 450 Grad Celsius mit einer Druckbeständigkeit von bis zu 320 Bar. Welche Temperatur- bzw. Druckbeständigkeit eine Spiraldichtung erreicht ist wiederum maßgeblich von der Materialzusammensetzung abhängig:

FÜLLSTOFF

T [°C]

PTFE

- 200 bis + 280

Graphit

- 200 bis +450

Glimmer/Mica

- 40 bis +900

Keramik

-40 bis +1000

Katalog Spiraldichtungen

Katalog Spiraldichtungen

Mehr zur Dichtungstechnik auf unserer Startseite.

Weitere Details rund um PTFE-Dichtungen finden Sie hier.

Fragen & Antworten zu unseren Spiraldichtungen

Sind Spiraldichtungen hitzebeständig?

Definitiv ja. Wie hitzebeständig eine Spiraldichtung ist, kommt insbesondere auf die Werkstoffkombination des Füllstoffs und des Edelstahlbandes an. Außerdem wird die Temperaturbeständigkeit von der gewählten Kammerung beeinflusst. Um die richtige Kombination der Werkstoffe auf Ihre Einsatztemperatur abzustimmen, beraten wir Sie gerne!

Sind Spiraldichtungen genormt?

Spiraldichtungen mit Innen- und Außenring sind genormt. Die Dichtung selbst kann man in allen Größen herstellen. Jedes Land hat seine eigenen Normen, welche in der Zentrierringtabelle aufgelistet sind. Die gängigsten Normen für Spiraldichtungen sind die amerikanischen, die englischen und die europäischen Normen.

Aus welchen Werkstoffen bestehen Spiraldichtungen?

Eine Spiraldichtung ist eine sogenannte Metall-Weichstoff-Dichtung welche aus wechselnden Metallwindungen und einer weichen nichtmetallischen Füllung besteht. Unter den 4 gängigsten Normen der Werkstoffe versteht man:

1.4571 - SS316 Ti

1.4404 – SS316 L

1. 4401 – SS316

1.4301 – SS304

Wo werden Spiraldichtungen eingesetzt?

Spiraldichtungen eignen sich besonders für Anwendungsgebiete mit schwierigen Einsatzbedingungen wie: hoher Druck, Druckschwankungen oder hohen Temperaturen. In der Industrie werden Spiraldichtungen zum Beispiel in folgenden Bereichen eingesetzt: Chemieanlagen, Raffinerien, Chemieindustrie, Rohrleitungen, Behälter, Energieerzeugung, Kraftwerke, Dampfkessel, Schadstoffverbrennungsanlagen, Flanschen, Deckel, Mannslöcher uvm.

Messetermine